Vorsorge ist besser als Nachsorge

Das Thema Prävention und Fitness ist uns ein wichtiges Anliegen. Unter fachkundiger Anleitung lernen Sie maßgeschneiderte und auf Ihre Bedürfnisse abgestimmte Kräftigungs- und Haltungskonzepte für ein ganzheitliches Wohlbefinden kennen.

Tipps für einen schmerzfreien Rücken

 

Ø  Vermeiden Sie stundenlanges und unbewegliches Sitzen im Büro oder vor dem Computer.

Ø  Auch im Büro kann und sollte man sich bewegen: Nehmen Sie bei einem Etagenwechsel lieber die Treppe als den Fahrstuhl. Stehen Sie zwischendurch mal vom Schreibtisch auf.

Ø  Arbeiten oder telefonieren Sie zwischendurch auch mal im Stehen. Machen Sie kleine Bewegungsübungen. Hierdurch wird nicht nur der Rücken entlastet, sondern auch Ihre Konzentrationsfähigkeit gesteigert.

Ø  Gestalten Sie Ihre Mittagspause aktiv und machen nach dem Essen beispielsweise einen kurzen Spaziergang, bevor Sie zurück an den Schreibtisch gehen.

Ø  Schaffen Sie einen Ausgleich zu monotonen und einseitigen Belastungen in Ihrem Alltag.

Ø  Richtig durchgeführte und rückenschonende Haus- und Gartenarbeit sind mit viel Bewegung verbunden und können dem Rücken gut tun. Passen Sie jedoch auf: Überbelastung kann zu Schmerzen führen.

Ø  Fahren Sie Rad oder gehen Sie schwimmen.

Ø  Betreiben Sie regelmäßig spezielle Rückengymnastik. Durch das regelmäßige Bewegungstraining wird die Rückenmuskulatur gestärkt. Am besten macht man das Training unter fachgerechter Anleitung und Betreuung bei einem Physiotherapeuten. Dieser passt die Übungen an Ihre individuellen Erfordernisse an.

Ø  Heben Sie schwere Gegenstände korrekt auf. Gehen Sie in die Knie, fassen Sie den Gegenstand (z. B. einen Kasten Mineralwasser) mit beiden Händen an, spannen Sie Rumpf- und Bauchmuskulatur kräftig an und achten Sie darauf, den Gegenstand körpernah anzuheben. Somit entlasten Sie Ihren Rücken.

  •  Optimieren, beziehungsweise verringern Sie Ihr Körpergewicht.